Postwesen in Neuberg

 

Anfangs des 18. Jahrhunderts führte über Neuberg die Fahrtroute zwischen Eger und Plauen (Eger - Haslau - Himmelreich - Nassengrub - Asch - Neuberg - Juche/Krugsreuth - Bad Elster - Adorf - Plauen). Neuberg erhielt ein selbständiges Post- und Telegrafenamt am 1.5.1901. Bis daher verkehrte zwischen Asch und Neuberg eine zweispännige Postkutsche, deren Postillion seine Ankunft durch ein Signal aus seinem Horn kundtat. Das Neuberger Postamt wurde in der Nr. 55 untergebracht. Der erste k. k. Postmeister war Wilhelm Patzner. 1906 wurde David Leicht als Neuberger Briefträger genannt. In dem Adressbuch von 1930 ist als Neuberger Postmeister Hans Weibl erwähnt. Dieser war in seinem Amt vermutlich bis zum Kriegsende 1945. Der Postmeister hatte seine Wohnung im ersten Stock des Postamtes. Als Briefträger war seit der 1930er Jahre Adolf Böhm. Ob er zum Kriegsende zur Militär gerufen wurde und der Postbotendienst von weiblicher Person (wie in Asch) ausgeübt wurde ist unbekannt, als Postbote wurde er noch 1941 erwähnt. Im Postamt, wo auch Telefon- u. Telegrafenamt untergebracht war, waren bestimmt noch weitere Personen beschäftigt, ihre Personalien sind jedoch nicht bekannt. Das Postamt Neuberg war auch für die benachbarte Ortschaften Krugsreuth, Grün und Steinpöhl (samt Elfhausen) zuständig.

Nach dem Kriegsende 1945 wurde das Postverkehr, wie überall im Sudetenland, von Tschechen übernommen.
Die Neuberger Postgeschichte in den Nachkriegszeiten muss erst erforscht werden.

Postamt in Neuberg

Das erste Neuberger Postamt Nr. 55 (ganz links, mit dem Pfeil gekennzeichnet)

 

Einstiges Postamt in Neuberg

Einstiges Neuberger Postamt Nr. 55 im Herbst 2018 (heutzutage sitzt in diesem Gebäude das Neuberger Gemeindeamt); © Thonbrunn

 

In der Nachkriegszeit wurde das Neuberger Postamt in die Nr. 301 umgesiedelt. In diesem Hause saß das Postamt bis zum Schließung im Jahre 2008.

Einstiges Postamt in Neuberg

Späteres Neuberger Postamt Nr. 301 (geschlossen 2008, Stand im Herbst 2018); © Thonbrunn

Seit 2017 wurde in Neuberg Nr. 319 eine Post-Zweigstelle, sog. Post Partner, betrieben. Es ist kein vollwertiges Postamt mehr, es bietet jedoch grundlegende Leistungen, wie ein richtiges Postamt.

Heutiges Postamt in Neuberg

Heutige Neuberger Poststelle Nr. 319 (Stand im Herbst 2018); © Thonbrunn

 

Postverkehr in Neuberg - Briefe, Postkarten, Stempel usw.:

Folgend werden einige Beispiele des Neuberger Postverkehr aufgeführt:

 

Eine Correspondenz-Karte, die am 5.7.1901 (also ungf. 2 Monate nach der Eröffnung des Postamtes) aus Neuberg nach Traunkirchen in Österreich gesendet wurde. Der Zweikreis-Poststempel Neuberg in Böhmen (Nr.1 - siehe Tabelle unten) trägt Angaben über Tag, Monat u. Jahr der Versendung und außerdem eine arabische Ziffer 4, die die Stunde der Abstempelung angibt. Links dann der Zebrastreifen-Stempel von dem Ziel-Postamt Traunkirchen mit dem Datum des Antreffens.

Brief von 1901

 

Eine Postkarte vom 13.5.1919 (also nach der Entstehung der Tschechoslowakischer Republik) mit dem gleichen Zweikreis-Poststempel Neuberg in Böhmen wie oben, jedoch mit römischer Ziffer X.

Brief von 1919

 

Eine Postkarte vom 22.6.1931 mit dem neuen Neuberger Poststempel mit der Brücke, der oben die Aufschrift Neuberg und unten dann Č.S.P. (Tschecho-Slowakische Post) trägt. Der Stempel ist außerdem mit der Identifizierung-Buchstabe "b", dem Absende-Datum und der Stunde der Abstempelung versehen (hier eindeutig 18 Uhr abends).

Brief von 1931

Nach dem Ausruf des Freistaates Asch am 21.9.1938 wurden an allen Postämtern des Ascher Landes die Poststempeln durch ein Aufbruch des tschechischen Textes modifiziert. Nur in Neuberg ist solche Modifizierung des Poststempels nicht bekannt. Es ist jedoch anzunehmen, daß solche Abänderung auch hier stattgefunden hatte. Solcher Stempel hätte dann ungefähr so ausgesehen (PC-Nachstellung!):

Stempel Neuberg 1938

 

Eine Postkarte vom 1.7.1941 mit dem neuen Reich-Poststempel, der die Aufschrift Neuberg (Kr. Asch), die Identifizierung-Buchstabe "b", das Absende-Datum und die Stunde der Abstempelung trägt.

Brief von 1941

 

Gleicher Post-Stempel, wie oben, jedoch auf der Postkarte der militärischen Feldpost, die ohne der nötigen Briefmarke versendet wurde (die Sendungen der Feldpost waren Briefmarkenfrei).

Feldpost von 1941

 

Nach der tschechischen Wiederbesetzung aller Ämtern im Mai/Juni 1945 herrschte im ganzen Sudetenland eine Antipathie gegenüber allen Deutschen, deshalb wurden wohl auf einigen Postämtern keine "deutsche" Poststempel verwendet, sondern man bediente sich mit verschiedenen provisorischen Stempeln. Ein Nachkriegszeit-Brief von 11.7.1945, der mit einem provisorischen Stempel "Neuberg" und handbedienter Bestätigung "Franko 1,20 Kronen" versehen wurde.

Brief von 1945

 

Eine Nachkriegszeit-Postkarte von 23.7.1946, die mit einem provisorischen Gummi-Poststempel versehen wurde. Solche provisorische Stempeln wurden bei allen Postämtern des Ascher Landes verwendet, lediglich bei dem Rossbacher Postamt ist die Verwendung solches Poststempels nicht bekannt.

Brief von 1946

 

Eine Postkarte von 15.10.1949, die mit einem neuen Poststempel mit der Aufschrift "Podhradi" (unbenannte Neuberg) versehen wurde. Der Stempel trägt außerdem das Datum, die Stunde der Abstempelung und die Identifizierung-Buchstabe "b". Dieser Poststempel wurde bis zum Anfang der 1970er Jahre verwendet.

Brief von 1949

Am 1.1.1973 wurden in der damaligen CSSR die Postleitzahlen eingeführt. In diesem Zusammenhang wurden auch neue Poststempel in den Verkehr gebracht, auf denen diese PLZ angegeben wurden. PLZ für Neuberg (Podhradi) lautet 351 23, d.H. auf dem damaligen Poststempel war 351 23 Podhradi angegeben. Es wurde auch statt der Identifizierung-Buchstabe die Identifizierung-Ziffer eingeführt. Unten in der Tabelle ist auch der neuste Poststempel von 2018 aufgeführt.

Postkarte von 1988
 

 

Die Neuberger Poststempel:

Form Nr. Jahr (ca.) Merkmale Abbildung
1-a 1901 Aufschrift Neuberg b. Asch in Böhmen
Datum 5.7.1901 mit arabischer Zahl 4
Stempel Neuberg 1901
1-b 1919 Aufschrift Neuberg b. Asch in Böhmen
Datum 13.5.1919 mit römischer Zahl X
Stempel Neuberg 1919
2. 1931 Aufschrift Neuberg - Č.S.P.
Datum u. Identifizierung-Buchstabe "b"
Stempel Neuberg 1931
3. 1941 Aufschrift Neuberg (Kr. Asch)
Datum u. Identifizierung-Buchstabe "b"
Stempel Neuberg 1941
4. 1945 Provisorischer Poststempel 1945
franko 1,20
Stempel Neuberg 1946
5. 1946 Provisorischer Gummi-Poststempel
Aufschrift Neuberg 1946
Stempel Neuberg 1946
6. 1949 Aufschrift Podhradí
Datum u. Identifizierung-Buchstabe "b"
Stempel Neuberg 1949
7. 1988 Aufschrift 35123 Podhradí (PLZ)
Datum, Stunde u. Identifizierung-Ziffer "1"
Stempel Neuberg 1988
8. 2018 Aufschrift 35123 Podhradí (PLZ)
Datum, Stunde u. Identifizierung-Ziffer "3"
Stempel Neuberg 2018

Die aufgeführte Ganzsachen wurden gefälligst von den leidenschaftlichen Philatelisten Peter Fritsch aus Luxembourg und
Miroslav Oblištil aus Asch zur Verfügung gestellt, wofür mich bei beiden sehr herzlich bedanke!

 

 
 

 

Nach oben

Kontakt: thonbrunn@gmail.com ⁄ © Slavomír Michalčík 2014