Postwesen in Rossbach - II.

1 2
 

Postverkehr in Rossbach - Briefe, Postkarten, Stempel usw.:

1850 wurden in der Österreichischen Monarchie die ersten Briefmarken eingeführt. Mit den Briefmarken wurden auch neue Poststempel in den Verkehr gebracht, mit dessen die Briefmarken entwertet wurden. Vor 1850 wurden im Postverkehr schon sog. Kasten-Stempel verwendet, jedoch aus dem Rossbacher Raum sind keine solche Stempel überliefert worden.

 

Ein Brief, der am 13.3. aus Wien nach Rossbach gesendet wurde (angetroffen 16.3.). Der Brief wurde mit dem Rossbacher Einkreis-Poststempel der ältesten Form versehen (Nr.1 - siehe Tabelle unten). Auf dem Poststempel wurde Tag und Monat angegeben, jedoch kein Jahr, aber die blaue österreichische 9 Kreuzer Wappen-Marke wurde erst 1850 in den Verkehr gebracht. Der Brief ist also kurz nach 1850 durch die Post gelaufen.

Brief von 1850

 

Eine Korrespondenz-Karte, die am 28.9.1879 aus Rossbach nach Erfurt abgeschickt wurde. Auf dem Einkreis-Poststempel (Nr.2) ist bereits auch das Jahr aufgezeichnet. Der Stempel trägt die Aufschrift Rossbach - Böhmen. Diese Poststempel wurden ab 1867 verwendet.

Brief von 1879

 

Ähnliche Korrespondenz-Karte, die am 15.5.1901 aus Asch nach Rossbach gesendet wurde (angetroffen am 16.5.01). Der Einkreis-Poststempel (Nr.3) trägt schon die Aufschrift Rossbach in Böhmen. Rechts davon steht der Ascher Zebrastreifen-Stempel von der Post Asch 1, der in dieser Form in Rossbach nicht benutzt wurde. Solche Poststempel wurden ab 1894 nur an bestimmten Postämter verwendet.

Brief von 1901

 

Die Postkarte, die am 26.1.1907 aus Rossbach gesendet wurde. Der ungewöhnliche Kasten-Stempel (Nr.4) wurde am Rossbacher Bahnhof gedruckt, wo sich ein Briefkasten befand. Die Briefe aus diesem Briefkasten wurden nicht mehr zum Rossbacher Postamt gebracht, sondern direkt am Bahnhof gestempelt und nachdem weiter der Zug-Post übergeben.

Brief von 1907

 

Eine Korrespondenz-Karte der Rossbacher Firma Richter (Liköre), die am 10.3.1910 aus Rossbach geschickt wurde. Der Zweikreis-Poststempel Rossbach in Böhmen (Nr.5 a/b) trägt übliche Angaben über Tag, Monat u. Jahr und außerdem eine römische Ziffer, die die Stunde der Abstempelung angibt. In der Fachliteratur* wurde angegeben, dass die römische Ziffer die Nachmittag- und Abend-Stunden und die arabische Ziffer dagegen die Vormittag-Stunde angeben. Jedoch es ist fraglich, ob die erste Postkarte unten um 20 Uhr abends und die zweite um 6 Uhr morgens gestempelt wurde. Diese Stempel wurden 1897 in Verkehr gebracht, und in Rossbach noch 1919 verwendet, wie der unten stehende Poststempel von 28.12.1919 belegt.
* Monografie československých známek (Monographie der Tschechoslowakischen Briefmarken), Band 13

Brief von 1910 Stempel von 1905 Stempel von 1919

 

Seit 1904 wurde in der Österreichischer Monarchie der Post-Stempel mit der Brücke (Nr.6) eingeführt. Vor 1918 trug der Stempel die Aufschrift Rossbach in Böhmen, wobei in der mittleren Brücke wurde wie üblich das Datum mit/ohne Zeit-Angabe aufgeführt. Es kam auch eine kleine Stempel-Identifizierung-Buchstabe hinzu (a, b, ...).

Stempel V. Form

 

Nach der Schaffung der Tschecho-Slowakischer Republik 1918 trug der Poststempel (Nr.7 a) statt "in Böhmen" die Aufschrift "C.S.P." (Tschecho-Slowakische-Post). Für die Abstempelung wurde vorzugsweise schwarze Tinte verwendet, jedoch gelegentlich wurde auch rote Tinte benutzt, wie der u.a. Brief aus den 1930er Jahren belegt. Der Stempel (Nr.7 b) trägt die Identifizierung-Buchstabe "d" und wurde außerdem mit R-Klebezettel (Einschreiben) versehen.

Brief von 1923 Celistvost z roku 1930

 

Ein ungewöhnlicher Poststempel (Nr.8) aus dem Jahre 1929. Nach der Regierung-Anordnung müssten zweisprachige Städte-Namen oben tschechische und unten deutsche Aufschrift tragen. Markt Rossbach hatte aber keine tschechische Variante, aber untere Aufschrift Rossbach hat rechts noch einen unlesbaren Zusatz ... (bei Asch??)

Brief von 1931

 

Dieser Einschreiben-Brief der Firma Gebrüder Uebel wurde am 19.9.1931 per Luftpost aus Rossbach nach Schweiz gesendet wurde. Der Poststempel trägt die Identifizierung-Buchstabe "d". Der Brief wurde um 12 Uhr Mittag gestempelt.

Brief von 1931

 

Eine Postkarte von 20.10.1931, die mit einem Poststempel der Lokalbahn Rossbach - Asch (Nr.9) versehen wurde. An einem Dienstwagen war ein Einwursfkasten angebracht, wo die Bahn-Reisende seine Briefe einwerfen könnten. Diese Sendungen wurden dann direkt im Dienstwagen abgestempelt. An dem Poststempel wurden Ausgangs- und Ziel-Stationen jeweiliger Lokalbahn angegeben.

Rossbacher Bahnpost

 

Eine Postkarte, die am 19.9.1938, kurz vor dem Aufruf des Freistaates Asch, aus Rossbach nach Dresden gesendet wurde. Die Karte ist mit dem Aufschrift zensiert versehen. Diese Zensur wurde mit der Ausrufung des Ausnahmezustandes und der Mobilisation im Mai 1938 eingeführt. Der Poststempel trägt die Identifizierung-Buchstabe "f".

Brief von 1938/1

 

Am 21.8.1938 wurde in ganzem Ascher-Land sog. Freistaat Asch aufgerufen. In Asch wurden die Notmarken in den Verkehr gebracht (gewöhnliche tschechoslowakische Briefmarken mit einem Überdruck). Diese wurden in Rossbach nur sehr selten verwendet. Die Postsendungen wurden jedoch mit verschiedenen Erinnerungsstempeln (sog. Befreiungsstempel) versehen. Diese hatten meistens die rote Farbe. Folgend werden einige Beispiele von diesen Stempeln aufgeführt.

 

Eine Postkarte, die am 21.9.1938, kurz nach dem Aufruf des Freistaates Asch, mit einem Sonder-Stempel mit dem Aufschrift "Wir kehren Heim ins Reich - Rossbbach" und einem Gefälligkeitsstempel (Nr.10) mit der Identifizierung-Buchstabe "g" versehen wurde.

Brief von 1938/2

 

Ein Bedarfsbrief, mit einer Gefälligkeit-Frankatur von 21.9.1938, am Tag des Aufrufs des Freistaates Asch. Der Poststempel (Nr.7) trägt immer noch die Initialen Č.S.R. und die Identifizierung-Buchstabe "e". Dieser Brief ist außerdem mit einem Sonderstempel mit dem Reichsadler vom Ascher Postamt 1 versehen (gestempelt wahrscheinlich in Asch).

Brief von 1938/3

 

Ähnliche Karte mit 2 Gefälligkeitsstempeln von 21.9.1938, jedoch bei dem gleichen Rossbacher Poststempel, wie oben, wurden bereits die Initialen Č.S.P. entfernt (Nr.11).

Brief von 1938/4

 

Eine Ansichtskarte mit einer gemischten tschechisch-deutschen Gefälligkeit-Frankatur von 21.9.1938 und zwei Sonder-Stempeln. Der Poststempel mit der Identifizierung-Buchstabe "e" ist gleicher, wie oben.

Brief von 1938/5

 

Ein Einschreiben-Brief, der am 1.11.1938 aus Rossbach nach Jena abgeschickt wurde. Auf dem Brief sind schon reichsdeutsche Briefmarken, die aber mit ursprünglichem tschechischem Poststempel (Nr. 7) mit der Identifizierung-Buchstabe "g" gestempelt wurde. Der Brief ist außerdem mit einem Nachgebühr- und einem Sonderstempel versehen.

Brief von 1938/6

 

Eine Ansichtskarte von 19.7.1940 mit dem neuen Rossbacher Reichspoststempel (Nr.12) mit der Aufschrift Rossbach (Kr. Asch) und der Identifizierung-Buchstabe "d".

Brief von 1940

 

Eine Ansichtskarte, die am 10.12.1940 per militärische Feldpost aus Thonbrunn gesendet wurde. Die Feldpost-Sendungen waren Briefmarkenfrei. Postkarte ist mit gleichem Poststempel wie oben versehen.

Brief von 1940

 

Eine Postkarte von 09.03.1944, die mit einem Werbe-Poststempel (Nr.13) mit der Aufschrift Rossbach (Kr. Asch) - Weltbekannte Textilindustrie und der Identifizierung-Buchstabe "d" versehen wurde.

Brief von 1944

 

Ein Rossbacher Postbegleitschein von 08.11.1943, der Schein ist mit einem Aufkleber Dringend und einem Poststempel Rossbach (Kr. Asch) mit der Identifizierung-Buchstabe "c" versehen. Unten dann die Rückseite.

Begleitschein von 1943 Begleitschein von 1943

 

Zwei Rossbacher Nachkriegszeit-Frankaturen: links von 11.12.1945 mit dem reichsdeutschen Poststempel, bei dem die Aufschrift (Kr. Asch) ausgebrochen wurde (Nr.14). Rechts dann wohl ursprünglicher Vorkriegszeit-Poststempel (Nr.10 - siehe Tabelle unten) von 7.6.1946.

Frankatur von 1945 Frankatur von 1946

 

Ein Postbegleitschein von 23.1.1950 mit dem neuen tschechischen Poststempel (Nr.15) mit der Aufschrift Hranice u Aše (Rossbach bei Asch; Rossbach wurde bereits auf Hranice = Grenze umbenannt) und der Identifizierung-Buchstabe "b".

Frankatur von 1950

 

Ein Brief mit gleichem Poststempel wie oben, jedoch mit späterer Datierung (12.11.1975). Der Stempel trägt auch gleiche Identifizierung-Buchstabe "b", es fehlt jedoch die Brücke. Der Brief ist auch mit dem R-Klebezettel versehen.

Frankatur von 1975
 

 

Die Rossbacher Poststempel:

Form Nr. Jahr (ca.) Merkmale Abbildung
1 1850 Aufschrift Rossbach
Datum ohne Angabe des Jahres
Stempel Nr.1
2 1867 Aufschrift Rossbach Böhmen
volles Datum mit Angabe des Jahres
Stempel Nr.2
3 1883 Aufschrift Rossbach in Böhmen
ansonsten wie Nr.2
Stempel Nr.3
4 1907 Rechtförmiger Bahnhof-Stempel
Aufschrift Rossbach + Datum
Stempel Nr.4
5-a 1897 Aufschrift Rossbach in Böhmen
Datum + Stunde der Stempelung
hier römische Zahl VIII
Stempel Nr.5-a
5-b 1897 Aufschrift Rossbach in Böhmen
Datum + Stunde der Stempelung
hier arabische Zahl 6
Stempel Nr.5-b
6 1904 Aufschrift Rossbach + C.S.P.
Brücke mit Datum
+ Identifizierung-Buchstabe "a"
Stempel Nr.6
7-a 1919 Aufschrift Rossbach + Č.S.P.
(Tschecho-Slowakische-Post)
Brücke mit Datum
+ Identifizierung-Buchstabe "a"
Stempel Nr.7
7-b 1930 Gleicher Stempel wie oben,
jedoch in der roten Farbe
Identifizierung-Buchstabe "d"
Stempel Nr.7
8. 1925 Aufschrift Rossbach - Rossbach - ... (??)
Brücke mit Datum + Č.S.P.
Stempel Nr.8
9 1930 Stempel der Bahn-Post
Aufschrift Rossbach - Aš (Asch)
Brücke mit Datum + Identifizierung-Buchstabe
Stempel Nr.9
10 1925 Aufschrift Rossbach + 3 Kreuze
Brücke mit Datum / Zeitangabe
+ Identifizierung-Buchstabe
Stempel Nr.10
11 1938 Aufschrift Rossbach
gleicher Stempel wie Nr.7,
unten wurde Aufschrift Č.S.P. ausgebrochen
Stempel Nr.11
12 1939 Aufschrift Rossbach Kr. Asch + Identifizierung-Buchstabe
Brücke mit Datum / Zeit-Angabe
Stempel Nr.12
13 1944 Ein Werbe-Poststempel
mit der Aufschrift Rossbach (Kr. Asch)
- Weltbekannte Textilindustrie
und Identifizierung-Buchstabe "d"
Stempel Nr.13
14 1945 Aufschrift Rossbach
gleicher Poststempel wie Nr.12,
unten wurde Aufschrift Kr. Asch ausgebrochen
Stempel Nr.14
Hranice u Aše
15 1949 Aufschrift Hranice u Aše
Brücke mit Datum /
Zeit-Angabe + Identifizierung-Buchstabe
Stempel Nr.15
16 1975 Gleicher Stempel wie Nr. 15
Zeit-Angabe + Identifizierung-Buchstabe
/ es fehlt die Brücke
Stempel Nr.16
17 2010 Dieser Typ des Poststempel wurde
1973 eingeführt
Hranice u Aše + PLZ
Zeit-Angabe + Identifizierung-Buchstabe
Stempel Nr.17

Die aufgeführte Ganzsachen wurden gefälligst von den leidenschaftlichen Philatelisten Peter Fritsch aus Luxembourg und
Miroslav Oblištil aus Asch zur Verfügung gestellt, wofür mich bei beiden sehr herzlich bedanke!

 

 
 
1 2

 

Nach oben

Kontakt: thonbrunn@gmail.com ⁄ © Slavomír Michalčík 2014